Podcast 1 ~ Wie beende ich Selbstsabotage?

Wie beende ich Selbstsabotage?

Hallo ihr Lieben, hier könnt ihr meine erste Podcast Folge nachlesen. Wers lieber anhören mag, der findet den Link ganz unten.

 

Herzlich willkommen, ihr Lieben. Heute gibts eine Premiere. Schön, dass du mit dabei bist. Schön, dass du dir die Zeit nimmst und dir meine aller allererste Podcast Folge anhörst. Ich bin Julia, die Lichtweberin und dieser Podcast ist für alle, die Spiritualität lieben und die Spiritualität in ihrem Leben vermehren möchten, leben möchten, integrieren möchten in den Alltag.


Heute geht es um die Frage. Wie beende ich Selbstsabotage?


Und das ist eine ganz, ganz wesentliche Sache in der Arbeit an sich selbst, in der Verwirklichung der eigenen Mission hier auf der Erde, hier in diesem Leben, dass wir aufhören, uns selbst zu sabotieren. Einer der schwerwiegendsten Blockaden, die wir uns durch Selbstsabotage auferlegen können, sind ungesunde und undienliche, blockierende Glaubenssätze, die wir entweder sehr lange oder in einer bestimmten, sehr prägenden Situation gehört haben, die uns eventuell sogar vorgelebt wurden oder die wir uns selbst wieder und wieder in Dauerschleife in unserem inneren Selbst auferlegen und in unser System einprogrammieren.


Was sind jetzt solche ungesunden Glaubenssätze?


Zum Beispiel Ich bin es nicht wert, erfolgreich zu sein. Oder Ich bin nicht schön genug für eine liebevolle Partnerschaft. Oder ich kann nicht meine Partner verlassen, denn ich kann gar nicht alleine sein. Ich komme nicht mit mir alleine. Zeit verbringen. Das sind alles Glaubenssätze, die wir uns selbst eingetrichtert haben oder eben durch andere vorgelebt gekriegt haben und übernommen haben, die tatsächlich Würfel in unserem Feld kreieren. Die von euch, die mich besser kennen wissen, dass ich Lichtsprache unterrichte. Das ist eine spirituelle Technik, die mit Formen und Farben arbeitet. Und in diesem Seminar Die Lichtsprache besprechen wir auch den Würfel, der sozusagen die Räume einschränken kann oder eine Box kreieren kann, in der nur mehr unsere eigene Wahrheit real zu scheinen glaubt und in der wir vergessen, dass ganz viele Wahrheiten und ganz viele Realitäten parallel nebeneinander existieren und wir in jeder Sekunde unseres Lebens, sogar in jeder Millisekunde unseres Lebens wählen dürfen und wählen können, in welcher Realität wir sein möchten.

Denn wir sind die Schöpfer unseres Lebens. Und jetzt klingt es ja ganz einfach Jetzt hab ich da doofe Glaubenssätze, die mich einschränken, die mich von meiner Mission abhalten, die mich von meinem Lebensglück eventuell sogar abhalten. Am schmeiß ich sie, doch einfach über Bord. Doch tatsächlich sind es oft sehr festgefahrene Strukturen in uns, die spirituelle Arbeit brauchen, die spirituelle Aufmerksamkeit oder unsere innere Absicht brauchen, damit wir die wirklich löschen können. Und gute Nachricht Wir können sie löschen und wenn wir sie klar ausgemacht haben, ist es sogar relativ easy, sie aus dem System wie mit einem Radierer zu löschen und stattdessen einen positiven Glaubenssatz zu programmieren.

Unser gesamtes System ist wie ein Computer und alles was wir da rein speichern, bleibt in diesem Computer gehalten. Und wenn wir uns jeden Tag in den Spiegel schauen und uns jeden Tag denken, wie soll ich das schaffen oder ich bin es nicht wert, dann programmieren wir das auch in unseren Verstand, denn unser Unterbewusstsein wertet nicht. Das sagt nicht: „Du Julia, das ist aber wirklich doof, was du dir da einprogrammiert hast. Das unterstützt uns nicht auf unserem Lebensweg.“

So funktioniert das nicht!

 

Ganz im Gegenteil. Unser Unterbewusstsein ist ein komplett neutraler Boden. Ein Vergleich: Stellt euch ein Blumenbeet vor, optimal mit Erde befüllt und dann pflanzt jemand drei verschiedene Blümchen ein. Eine Rose, oder ähnliches, vielleicht sogar eine Distel dazwischen oder vielleicht sogar ein Unkraut.
Denkst du das Blumenbeet denkt sich: Die gelbe Blume ist schöner, die sollte jetzt aber mehr wachsen. Oder die Distel, die lass ich verwelken, die könnte dann später jemand verletzen mit ihren Stacheln. So funktioniert das nicht!

Alles, was wir in diesen Computer eingeben mit unserer spirituellen Tastatur, bleibt in diesem Computer gehalten. Und wir wissen, wir können auch alles wieder löschen, nicht nur in den Papierkorb umlegen, sondern wir können es komplett löschen. Und manche werden sagen Ja, aber alles, was einmal auf einem Computer war, kann man auch wieder zurückholen. Man kann irgendwo zwischen den Windungen finden. Und ja, das stimmt und es ist super, denn das ist in unserem Vergleich sehr wichtig. Denn wenn wir es geschafft haben, dass wir ungesunde Glaubenssätze wirklich herausgelöst haben aus unserem System, dann dürfen wir uns in unserem Innersten, sogar mit unseren Zellen dran erinnern, dass wir diese ungesunden Glaubenssätze mal getragen haben. Denn wenn sie uns dann wieder im Außen begegnen, wenn wir dann wieder in so eine Situation kommen, irgendwelche Punkte in uns getriggert werden, kann ich sagen Hey, das kenn ich schon, stopp! Mit mir hat es nichts mehr zu tun. Ich kreiere meine Realität. Ich bin es wert, reich zu sein, in finanzieller Fülle zu leben.
Ich darf mit meiner spirituellen Arbeit viel Geld verdienen. Ich bin es wert, die pure Liebe von meinem Partner zu bekommen. Das sind alles positive, nährende, gesunde, wunderschöne Glaubenssätze und alles andere dürfen wir aus unserem System raus kicken. Das braucht man nicht. Das schränkt uns ein.

Out of the Box ist das Motto.

 

Raus aus diesen Würfeln und rein in die Bewegung, in die Transformation. Und ihr werdet sehen, wenn wir da einsteigen zu den einzelnen Themen zum Beispiel Cash, Beziehung, oder Selbstwert, dann werdet ihr sehen, was für Bullshit wir uns da tatsächlich in unserer inneren Speicherplatte angelegt haben.

Also lade ich dich ein, mach doch mal diese Übung. Stell dich mal vor dem Spiegel und beobachte ganz genau, was da in dir abgeht. Was sagst du deinem Spiegelbild? Und sei ganz ehrlich und lass tatsächlich alles rauskommen. Das bist nur du mit dir, die/der da wirklich ehrlich hinschauen darf. Und dann lösche den Bullshit mit deiner Absicht. Stell dir vor, du wischt es wie von der Tafel und dann sagst dann deinem Spiegelbild, was du auch deiner allerbesten Freundin oder dem Partner oder deinen Kindern sagen würdest, die du von Herzen liebst: „Du bist wunderschön!“, „Du bist wertvoll.“, „Danke, dass es dich gibt.“ „Ich liebe dich.“ Und und und. Stell dir vor, der Spiegel, ist eine Reflexionsfläche, die alles was du hinein sagst, ungefiltert zu dir retour wirft.

Und genau so funktioniert es auch!

 

Mach ab jetzt jeden Spiegel, der dir begegnet zu einer Reflexionsfläche für Stärkung, Selbstermächtigung oder Kraft. Diese kleine Übung kann ganz, ganz viel verändern. Ich wünsche euch viel Spaß damit.

Und wer sagt ja, jetzt wo ich das so höre, spüre ich in mir, höre ich in mir, fühle ich, in mir, weiß ich: Da gibt es ganz viele Glaubenssätze, die mich von meiner finanziellen Fülle, die mich von einer glücklichen, gesunden Beziehung abhalten oder die mich sogar von meiner spirituellen Evolution, von meiner Mission, meine Vision hier auf Erden aufhalten.
Wenn das so ist, dann lade ich dich sehr, sehr herzlich ein. Sei mit dabei. Am 17. Juni am Vormittag mache ich einen Intensiv-Workshop: Der Bullshit Buzzer. Wir treffen wir uns von 9 bis 11:00 Uhr und kicken mit ganz tollen Techniken, viele Glaubenssätze raus aus deinem System. Du kannst die Techniken mitnehmen und danach für deine Themen wieder und wieder und wieder verwenden, um mehr und mehr herauszufiltern, um mehr und mehr in die Selbstermächtigung zu kommen. Es wird auch eine Aufzeichnung geben, wenn du an dem Vormittag schon verplant bist. Die kannst du dir dann in Ruhe in deiner Zeit ansehen.

Also ihr Lieben, wie schön. Danke, dass du heute mit dabei warst. Die allererste Podcast Folge von mir, der Lichtweberin. Ich wünsch euch eine ganz, ganz lichtvolle Zeit und freue mich schon, wenn ihr das nächste Mal wieder mit dabei seid.

Habt es gut, eure Julia.